Dienstag, 25. Mai 2010

Ein bürzeliger Geselle

Es ist schon niedlich so ein Hase,
vom Bürzelansatz bis zur Nase,
den ganzen Tag denkt er an´s Fressen,
ach ja und Rammeln nicht vergessen.

Mal liegt er nur im Gras herum,
dann wieder wetzt er dum-di-dum,
und denkt sich so Heut´ bin ich wer,
wo krieg´ ich was zu Rammeln her?

Kaum an der Lichtung angekommen,
ein Häschen in´s Visier genommen,
die Äuglein braun das Fell hellgrau,
die schlepp´ ich ab in meinen Bau.

Die Häsin scheint nicht abgeneigt,
und auch gleich Ihre Schenkel zeigt,
der Rammler nun schon ziemlich geil,
betrachtet lang Ihr Hinterteil.

Das wäre was, drum Schluß mit Gammeln,
die Kleine ist wohl gut zu Rammeln,
so denkt er sich und hoppelt los,
nicht nur die Ohren sind jetzt groß.

Kaum im Bau dann angekommen,
wird sich Ihr gleich mal angenommen,
und die Moral von der Geschicht,
rammelnde Rammler gammeln nicht.

Kommentare: