Sonntag, 27. Oktober 2013

Feldforschung der Rammler

Die Forschung hat erst angefangen,
um weiter Wissen zu erlangen.
Im Fokus steht das Nagetier,
speziell der Hase glaub es mir.

Warum tut er sein Kinn gern reiben,
und pausenlos will er es treiben.
Ja diese Fragen stellt man jetzt,
die Forschungsstellen sind besetzt.

Der Rammler wird neu fokussiert,
und sein Verhalten einstudiert.
Wir können ja noch soviel lernen,
ein neuer Griff nach fernen Sternen.

Feldforschung und Hypothesen,
zu diesem aufschlussreichen Wesen.
Man verspricht sich wirklich äusserst viel,
Erkenntnisse zu diesem Ziel.

Feldforschung und Bürzel-Theorie,
man sieht den Hasen als Genie.
Sein Wesen und auch sein Verhalten,
wird füllen neue Wissens-Spalten.

Drum Leute schreibt jetzt schnell euch ein,
an Unis und im Tierverein.
Denn dieses Wissen scheint sehr schnell,
am Forschungshimmel klar und hell.


Kommentare:

  1. Das ist ein ich bezauberndes Gedicht. Humorvoll und gleichzeitig gibt es auch Passagen, die man sich ernsthaft zu Herzen nehmen kann.
    Wirklich gut gelungen.

    AntwortenLöschen
  2. Der Nobelpreis wird schon bald vergeben,
    ich hoffe ja dass wir erleben,
    wie auch die Rammler-Erkenntnis blüht,
    sobald die Forschung sich bemüht.

    AntwortenLöschen